MeMo-Ticket

Grafikkarte

"
Ich konnte eine Grafikkarte Gainward Bliss GeForce 8800 GTS günstig gebraucht kaufen. Mit Zusage, sie funktioniert einwandfrei.
Das war leider nicht der Fall.
 
So hat sich der Defekt gezeigt:
 
Beim Systemstart
 

 

überall diese Punkte.
 
Sobald XP hochgefahren war, sind die Punkte verschwunden. Obwohl der aktuelle Treiber bereits installiert war, hat die Karte den Treiber nicht angenommen. Im Geräte-Manger stand "Gerät kann nicht gestartet werden Code 10". Die Grafikkarte zeigte zwar ein Bild, aber nur mit dem Standarttreiber von XP. Ohne Nvidia Treiber keine Leistung.

Um die Karte zum Laufen zu bringen, habe ich das probiert.
 
Karte aus-/eingebaut.
Nvidia Treiber restlos deinstalliert und mit verschiedenen Versionen probiert.
Die beiliegende Hersteller-CD verwendet.
DirectX Diagnose durchgeführt und net Framework aktualisiert.
Es unter XP und Windows7 probiert.

Letztendlich habe ich meine ursprüngliche Karte wieder eingebaut und alles funktionierte wieder einwandfrei.
Das lässt eigentlich nur einen Schluss zu, die Grafikkarte hat einen Hardwaredefekt.
 
Keine Garantie, kein Umtausch, Geld weg
nein, denn jetzt kommt es -

ich habe die Grafikkarte repariert und sie läuft bis jetzt einwandfrei. Wenn Ihr wissen wollt, wie ich das gemacht habe, dann liest bitte weiter.

Das ist für alle, die ebenfalls dieses Problem mit Ihrer Grafikkarte haben. Wenn Ihr keine Garantie mehr habt und bevor Ihr Eure Karte als defekt, in Rente schickt, probiert das.

Bevor ich es Euch erzähle, noch ein paar kurze Info´s.
Grafikkarten können unter Last sehr heiß werden, daduch können Lötstellen brechen. Das kann rein optisch auch nicht sichtbar sein. Um es besser zu erklären, wie ich die Karte repariert habe, habe ich Fotos gemacht. Allerdings nicht von der 8800 GTS. Ich bin erst nachträglich darauf gekommen, diesen Beitrag zu verfassen. Die 8800 GTS ist im Rechner eingebaut, darum habe ich eine alte, unbenutzte Grafikkarte von mir genommen und es nachgestellt.


Das braucht Ihr,
etwas merkwürdig, aber es macht Sinn.


1. Grafikkarte
2. Schraubendreher
3. Leitpaste
4. Pinsel
5. fusselfreies Tuch
6. 4 Steine
7. Cellophanfolie
8. Backofenreiniger
9. Schachtel für Schrauben



Ihr schraubt den Lüfter ab.
Kontrolliert die Karte auf irgend welche erkennbaren Defekte.
Wenn auf der Karte evtl. ein Kondensator geplatzt ist, dann hilft
meine gezeigte Methode nicht.
(Kondensator sind diese "silberfarbenen Stöpsel")



Unter dem Lüfter ist der Prozessor.
  Ihr entfernt die Leitpaste auf dem Prozessor.
Dafür nehme ich immer ein fusselfreies Tuch.
Reibt die Paste vorsichtig ab.



Der Prozessor ist jetzt so sauber und Ihr könnt Euch darin spiegeln.
Manche verwenden auch Alkohol zum Reinigen.
Ich habe das nicht gemacht.
Weiter geht´s.
Ihr schraubt die Gehäuseblende ab.
Die beiden Monitoranschlüsse können nicht abgeschraubt werden
und bleiben dran.
Mit einem Pinsel, könnt Ihr den Lüfter auch noch reinigen.



Und nun kommt das Besondere.


 
 
Jetzt backen wir die Karte.

Backblech in die unterste Schiene.
Den Ofen auf 200°C vorheizen
dann
ohne Lüfter und Blende, die Karte auf die 4 Steine legen.
So berührt die Karte nicht das Ofenblech.
Der Prozessor zeigt nach oben wie auf dem Bild.

Temperatur bleibt bei 200°C
Umluft
Ihr backt die Karte exakt 10 Minuten.

Macht das Fenster auf, den es wird riechen.
Allzu schlimm ist es nicht.
Später habe ich dann den Ofen noch ordentlich saubergemacht,
dafür den Backofenreiniger.

10 Minuten sind vorbei,
jetzt das Backblech aus dem Ofen nehmen
und die Karte auskühlen lassen.

Als ich es rausgeholt habe, konnte ich ein leises zischen hören.

Nach einer halben Stunde, dürfte die Karte ausgekühlt sein.

Wenn eine Lötstelle gebrochen war, müsste sie jetzt geschlossen sein.



Jetzt tragt Ihr neue Leitpaste auf.
Ein kleiner Tropfen reicht schon.
Verteilen könnt Ihr es mit dem Zeigefinger und um den Finger
kommt ein Stück Cellophanfolie.
So bleibt der Finger sauber und Ihr könnt die Paste gut verteilen.
Dann sieht es wieder so aus.



Baut Blende und Lüfter wieder an.
Steckt die Karte in den Slot (immer Stromstecker ziehen, wenn Ihr im PC arbeitet)
Schließt den Monitor an.

Dann kommt der spannende Moment.
Schaltet den PC ein.
Ich hoffe, Eure Grafikkarte lässt sich so wie meine, wieder zum Laufen bringen.



Jetzt kommt es nur noch darauf an, wie lange sie heben wird.

Gebacken wurde sie am 21.06.2012
und gehalten hat sie...................folgt, wenn es soweit ist

  2015 - sie funktioniert immer noch




 
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"